Spannbettlaken 200x200

Doppelbetten mit einer Größe von 200x200 Zentimetern sind in deutschen Schlafzimmern eher eine Seltenheit. Mit den Boxspringbetten, die besonders viel Komfort versprechen, werden allerdings immer größere und breitere Betten beliebt. Zum Glück beinhaltet das Boxspringbett bereits eine Matratze und oft auch schon den nötigen Topper, der eine längere Haltbarkeit der Matratze und mehr Hygiene verspricht. Dennoch müssen Besitzer solch vergleichsweise großen Betten nach entsprechend großem Zubehör suchen - insbesondere nach optisch ansprechenden Spannbettlaken, die nicht nur 200 Zentimeter lang und breit sind, sondern auch über eine Steghöhe verfügen, die für das Boxspringbett-Modell am besten passt.

Verzichten lässt sich auf ein Spannbettlaken 200x200 nur schwer. Schließlich schützt es den Topper vor Schmutz und Flecken. Außerdem sorgt er als physische Trennung dafür, dass der Schweiß, der während des Schlafs entsteht, nicht direkt in die Matratze einzieht.

Steghöhe für das Spannbettlaken 200x200

Über die Matratze gehört ein Spannbettlaken - allein schon zwecks der Hygiene. Wie groß das Bettlaken ist, ist den meisten Menschen relativ egal. Die Matratzen herkömmlicher Betten mit Lattenrost haben eine genormte Höhe und auf diesen Standardwert sind die meisten Spannbettlaken angepasst.

Ganz anders sieht das jedoch bei Spannbettlaken für Boxspringbetten aus oder für extra hohe Matratzen. Hier spielt die Steghöhe eine enorm wichtige Rolle. Denn man kann das Bett unterschiedliche beziehen.

  1. 200x200 Spannbettlaken für Topper: Die hier benötigte Steghöhe muss so lediglich der Höhe des Toppers gerecht werden. In der Fachsprache wird dann von einem Laken "La Piccola" gesprochen. Es zeichnet sich durch eine niedrige Höhe aus. Da ein Topper nicht höher als zehn bis zwölf Zentimeter ist, sind passende Spannbettlaken 200x200 15 bis 20 cm hoch.
  2. 200x200 Spannbettlaken für Topper und Matratze: Die Steghöhe des Spannbettlakens muss hoch genug für die Matratze und den Topper sein. Wenn beide zusammen 40 Zentimeter hoch sind, wird ein Spannbettlaken mit einer Steghöhe von min 45 cm benötigt.

Spielraum einplanen

Die Steghöhe des 200x200 Zentimeter großen Spannbettlakens sollte nicht perfekt auf den Topper beziehungsweise auf Matratze und Topper passen. Wichtig ist, dass ein gewisser Spielraum von 5 bis 10 cm gegeben ist. Ist der Topper sieben Zentimeter hoch, sollte das Spannbettlaken mindestens zwölf Zentimeter hoch sein. Sind der Toppe und die Matratze gemeinsam 35 Zentimeter hoch, sollte das Spannbettlaken 40 Zentimeter, besser noch 45 Zentimeter hoch sein.

Natürlich gibt es Ausnahmen. So sorgt ein hoher Stretchanteil dafür, dass das Laken dehnbarer ist. Folglich darf es auch etwas kürzer sein. Dasselbe gilt, wenn das Spanngummi, mit dem das Betttuch befestigt wird, besonders stark ist. Allerdings sollte auch in diesen beiden Fällen immer darauf geachtet werden, dass die Steghöhe des Lakens mindestens fünf Zentimeter höher ist, als der Topper hoch ist beziehungsweise der Topper und die Matratze hoch sind.

Worauf ist beim Kauf eines Spannbettlakens 200 x 200 zu achten?

Es ist wichtig, dass das 200x200 Spannbetttuch perfekt passt. Doch das ist nicht das einzige Kriterium, das bei der Auswahl bedacht werden sollte. Wichtig ist auch das Material. Dieses sollte zu den Ansprüchen desjenigen passen, der nächtelang darauf schläft. Die Qualität sollte natürlich immer hoch sein, während die Waschbarkeit je nach Waschmaschine möglichst effizient sein muss. Empfehlenswert ist es außerdem, auf Zertifizierungen zu achten. Denn auch sie geben Hinweise auf die Qualität.

Material

Besonders beliebt bei 200x200 Spannbetttüchern ist Baumwolle. Es ist atmungsaktiv und sehr hautfreundlich. Als saugfähiges Material kann die Baumwolle bis zu 20 % ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen. Gleichzeitig wirkt es besonders im Sommer kühlend.

Schutz vor Hitze und Kälte bietet ein anderes Naturmaterial: die Seide. Sie ist sehr anschmiegsam und weich und nimmt ebenfalls viel Feuchtigkeit auf. Besonders geeignet bei hohen Temperaturen sind Leinen, da sie einen kühlenden Effekt haben und ebenfalls viel Feuchtigkeit aufnehmen können. Außerdem fördern sie ein trockenes und damit angenehmes Liegegefühl.

Viskose ist einer der wenigen Kunstfaser, der in reiner Form für Bettlaken verwendet wird. Der daraus bestehende saugfähige Stoff ist hautfreundlich und verhindert Schweißgeruch.

Daneben gibt es einige Textil-Mischungen. Besonders beliebt ist Elastan. Dieses Material zeichnet sich durch seine Elastizität aus und sorgt so für eine ideale Passform. Außerdem reduziert es die Entstehung von Fusseln. Wird Polyester beigemischt, ist das Laken in der Regel deutlich günstiger, als wenn es aus reiner Baumwolle oder einem anderen Stoff besteht. Lyocell und Modal machen das Mischgewebe hingegen seidiger und weicher. Darüber hinaus kann die Hautfreundlichkeit und die Passform positiv beeinflusst werden.

Qualität

Die Qualität von Spannbettlaken 200 x 200 lässt sich nicht an einem bestimmten Kriterium bemessen. Entscheidend sind: die Grammatur, die Formstabilität, die Passgenauigkeit, die Dicke des Stoffs und die Haltbarkeit.

Mit der Grammatur ist das Gewicht des Lakens in Gramm pro Quadratmeter (g/m2) gemeint. Umso höher die Grammatur, desto schwerer und dichter ist der Stoff. Grundsätzlich gilt, dass Betttücher, die über einen dicken Stoff verfügen deutlich robuster sind, als dünne Laken. So gehen sie nicht so schnell kaputt und bilden nur selten oder erst nach einem längeren Zeitraum Risse.

So hat die Grammatur direkten Einfluss auf die Haltbarkeit des Spannbettlakens 200x200. Entscheidend ist diese vor allem bei Menschen, die sich nachts viel hin- und herdrehen. Allerdings sorgt nicht nur die Dichte des Stoffs, sondern auch das Material für mehr Langlebigkeit. So zeichnet sich beispielsweise gekämmte Baumwolle durch eine besonders hohe Haltbarkeit aus. Da sie nur wenige kurze Baumwoll-Fasern enthält - diese wurden vor der Verarbeitung ausgekämmt - sind Stoffe aus gekämmter Baumwolle außerdem sehr glatt und glänzend.

Auch auf die Formstabilität hat die Grammatur einen Einfluss. So sind dicke Stoffe meist deutlich formstabiler, als dünne. Dass Bettlaken während des Waschens nicht einlaufen und auch langfristig ihre Form behalten, ist davon abhängig, ob es mit einem Veredelungsverfahren behandelt wurde. Ob das Laken einem Verfahren wie dem Krumpfen oder dem Sanforisieren unterzogen wurde, ist an dem Hinweis "Sanfor Knit" zu erkennen.

Waschbarkeit

200x200 Spannbetttücher sollten regelmäßig, im Idealfall alle zwei Wochen, gewaschen werden. Menschen, die viel schwitzen oder anderweitig Flüssigkeit im Bett verlieren, müssen das Bettlaken womöglich noch öfter waschen - und das zumeist auch bei höheren Temperaturen. So ist es hier besonders wichtig, darauf zu achten, dass das Laken in der Waschmaschine waschbar ist und auch hohe Temperaturen aushält.

Spannbettlaken 200x200 Zertifizierungen

Es gibt einige Zertifizierungen, die an Heimtextilien vergeben werden und unter anderem Aufschluss über die Qualität sowie die Nachhaltigkeit und die soziale Gerechtigkeit, die hinter dem Produkt stehen, gibt:

Blauer Engel - Textilien: Das staatliche Umweltzeichen lässt sich an Stoffen aus Natur- und Kunstfasern finden, deren gesamter Produktionsweg durch umweltschonendes Vorgehen gezeichnet ist.

Better Cotton Initiative (BCI): Das Siegel der gemeinnützigen Organisation wird vor allem im B2B-Bereich eingesetzt und hat das Ziel, die ökologischen und sozialen Bedingungen im Baumwollanbau zu verbessern.

OEKO-TEX 100: Das Gütezeichen wird von der Internationalen Gemeinschaft für Forschung und Prüfung auf dem Gebiet der Textilökologie vergeben. Es soll darauf hinweisen, dass es sich um ein Textilprodukt handelt, das gesundheitlich unbedenklich ist. Hier besteht kein spezieller Nachhaltigkeitsanspruch.

OEKO-TEX Made in Green: Die Zertifizierung soll nicht nur die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Textilprodukten garantieren, sondern auch die soziale und die ökologische Verträglichkeit.

Global Organic Textile Standards (GOTS): Dieses Siegel darf nur von Textilien getragen werden, die mindestens zu 70 Prozent aus biologisch erzeugten Naturfasern bestehen. Bestehen Stoffe sogar aus mehr als 95 Prozent biologisch erzeugter Naturfasern, erhält es den Zusatz "organic".

Weitere Größen